Wie kam uns die Idee?

Dieses Spruchgut ist ganz schön platt

„De Man dörpt allns eten, doch lang nicht allns weten“ (Der Mann darf alles essen, aber nicht alles wissen)
„Klook sünd se all, ober plietsch mut man sien“ (Klug sind sie alle, aber pfiffig muss man sein)
Das Wort plietsch lässt sich eigentlich gar nicht so richtig übersetzen, das ist ureigen plattdeutsch. Weisheiten wie diese, begleiten Frauke Grubes Leben seit sie denken kann. Aber das sind nicht irgendwelche Sprüche. Sie sind alt, treffend, zeitlos, humorvoll und bringen alles mit einem Augenzwinkern auf den Punkt. „Meine Mutter Wilma hat diese Sprüche gesammelt“, erzählt Frauke Grube, „sie hat sie irgendwo gelesen, gehört und notiert. Die besten hat sie auf Kacheln malen lassen und in unserer Küche aufgehängt.“

An die hundert Kacheln schmückten die Wände in der Küche wie ein Mosaik. Häufig kam es vor, dass Frauke und ihre Schwestern sich beim Essen mit der Mutter unterhielten und statt mit ganzen Sätzen mit „ A3“, „ D8“ oder „ H7“ antworteten, die Position in einem Koordinatensystem, stellvertretend für den klugen Spruch, der an der Stelle hing. Gern hat Wilma Grube diese Kacheln verschenkt oder das Büchlein, welches sie mit den Fotografien der Kacheln selbst heraus gebracht hat. Henning Voscherau, Ole von Beust, diverse Bezirkspolitiker oder der Kreuzfahrtkapitän, ebenso wie Freunde oder nette Reisebekanntschaften. Alle lächelten beim Lesen der Sprüche.

spruchgutP5072704_Schliesslich transportiert jeder Spruch eine Weisheit, die gar nicht platt ist, sondern schon so manchem im Leben weiter geholfen hat. „Wer een gooden Dag hebben will, mut sick em moken“ (Wer eine guten Tag haben will, muss ihn sich machen)„ Mok watt du wullt, de Lüüd snackt doch“ („Mach was Du willst, die Leute reden doch)

Sogar das Hamburger Abendblatt hat mal eine Geschichte über die gebürtige Vierländerin und ihre Spruch-Kacheln gebracht. Nach dem Tod der Mutter überlegten Sonja und Frauke, wie mit diesem besonderen Nachlass umzugehen ist. „Wir machen da jetzt was Neues draus“ und gemeinsam entwickelten sie die Idee für  Spruchgut by Wilma. Geschirrtücher, Stoffservietten, Stickbilder, Kissen und Schlüsselanhänger wurden mit ausgewählten Sprüchen bestickt und bedruckt.
spruchgutP5072588_„Diese Weisheiten bringen wir nun frisch und modern wieder unter die Leute“, sagen die beiden. Der Start war dieses Jahr auf dem Erdbeerfest  in Curslack. Dort haben Sonja Baumann und Frauke Grube an einem eigenen Stand den ersten Schwung Geschirrhandtücher, Kissen und die anderen Artikel in limitierter Auflage verkauft. Die Zeit ist reif für eine Renaissance der plattdeutschen Sprüche, schliesslich sind sie doch ein Stück plattdeutsche Kultur aus den Vier-­ und Marschlanden. Wir haben noch viele Ideen! “

„Es gibt noch sooo viele schöne Sprüche im Schapp (in der Schublade)“, sagen die beiden und lächeln.